Persönlichkeiten

Stephan Winkelmann

07 Apr 2013

Lamborghini-Chef Stephan WINKELMANN 

Die  Erwartungen des Eigentümers Audi sind hoch : Der 41-lährige Deutsch-Italiener Stephan Winkelmann soll die Sportwagenmarke Lamborghini auf Vordermann bringen.

„ Kompromisslos, extrem, italienisch "  mit diesem Slogan beschreibt Stephan Winkelmann das Image der italienischen Sportwagenmarke Lamborghini, die seit 1998 zum Audi-Konzern gehört. Und ein wenig sieht er sich wohl auch selber so.

Stephan Winkelmann. Das klingt zwar nicht italienisch. Dennoch passt der Lamborghini-Chef bestens in sein Arbeitsumfeld der von Schwarz und Glas dominierten Firmenzentrale in Sant´ Agata,  20 Minuten von Modena entfernt. Mit seinen markanten Gesichtszügen, seinem Nadelstreifenanzug und dem weißen Einstecktuch geht der schlanke 41-Jährige gut als Italiener durch. Auch am Akzent können die Mitarbeiter die nordische Herkunft ihres Chefs nicht ausmachen. Denn schon im Alter von einem Jahr ist er mit seinen Eltern von Berlin nach Rom umgezogen. Dort hat er sein Abitur gemacht und sein Studium begonnen.Doch auch mit dem Schönen und Sportiven muss Winkelmann Geld verdienen. Gut informierte Kreise gehen davon aus, dass Audi in den vergangenen acht Jahren mehr als 400 Millionen Euro in die italienische Tochter investiert hat. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an Winkelmann.

Ist er mehr Deutscher oder Italiener ? „ Es steckt beides in mir“  sagt der Mann, der Deutschland erst mit Anfang 20 kennen gelernt hat. Er sieht einen wesentlichen Unterschied: „ Italiener stellen sich weniger die Frage, ob sie gut oder schlecht sind, sie sind einfach, wie sie sind. Deutsche haben öfter ein schlechtes Gewissen“  was ihm fremd ist. Kompromisslos, extrem, italienisch !

Vita von Stephan Winkelmann

1964: Er wird am 18. Oktober in Berlin geboren und zieht mit seinen Eltern schon bald nach Rom. Sein Abitur macht er an der deutschen Schule in Rom. Er geht zwei Jahre zur Bundeswehr und studiert Politikwissenschaften in Rom und München.

1991: Er arbeitet beim Finanzdienstleister MLP (Beratung von Ingenieuren) und bei Mercedes-Benz. Winkelmann wird Gebietsverkaufsleiter bei Fiat für Alfa Romeo. Später übernimmt er das Marketing von Fiat für die Region Süd.

1996: Er wird verantwortlich für die Einführung des Modells Alfa 156 im Marketing und Vertriebsmanagement. Später wird er Manager für einige europäische Märkte und schließlich Vertriebsvorstand Fiat Auto Austria und Fiat Auto Svizzera.

2004: Er steigt zum Vorstandschef von Fiat Automobil in Deutschland auf.

2005: Winkelmann wird Präsident und Verwaltungsratschef der Automobili Lamborghini S.p.A.
in Sant‘ Agata Bolognese.